Darstellung des Projekts

Das Projekt besteht seit 2011, als die Schule gebeten wurde, anlässlich des 700jährigen Stadtjubiläums die Gedenkfeier zur Reichspogromnacht vom 9. November 1938 zu gestalten. Mit Unterstützung  eines Mitglieds des Grevenbroicher Geschichtsvereins, Reinhold Stieber, der anregte , das schicksalhafte jüdische Leben in Grevenbroich aufzugreifen, entstand  die erste Mahn- und Gedenkfeier. Wegen der besonderen Thematik und der starken positiven Resonanz, beschlossen der schulische Organisator, Thomas Jentjens, und seine Schüler die Aufarbeitung der Nazi-Gräuel voranzutreiben. Schnell ergaben sich zur ursprünglichen Projektidee, der jährlichen Mahn- und Gedenkfeier, weitere Themenfelder: Kooperationen mit dem Stadtarchiv, Ausstellungsbesuche zur Thematik, Themenabende gegen Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus sowie das Engagement für die Wiedereröffnung des in Vergessenheit geratenen jüdischen Friedhofes in der Stadtmitte.
Aufgrund der vielfältigen Aktionen setzte sich auch relativ bald der Projektname „KKG- Gegen das Vergessen“ durch.

Weiterlesen...

 

 

Die Projektgruppe wurde als erster Preisträger in der Kategorie U 21 bei der Verleihung des Deutschen Bürgerpreises 2013 in der Sparkasse Neuss in Anwesenheit von MdB Hermann Gröhe geehrt, der ihnen auch noch einen Dankesbrief mit persönlicher Widmung zukommen ließ. (2013)

 

Während die ca. 80 Besucher des Themenabends noch unter dem Eindruck des Films „Mariannes Heimkehr standen“ ergriff die Bürgermeisterin Frau Kwasny das Wort und informierte die Teilnehmer, dass Gelder zur Verfügung ständen, um den Jüdischen Friedhof wieder begehbar zu machen.
Die Freude darüber stand den beiden Organisatoren Thomas Jentjens (Religionslehrer) und Reinhold Stieber (Lehrer in Ruhe) ins Gesicht geschrieben. Denn schließlich hatten sie mit ihren Schülerinnen und Schülern den „vergessenen“ Friedhof durch die Gedenkmärsche (2011 und 2012) anlässlich der Reichspogromnacht in das Bewusstsein der Stadt gebracht. (2013)

Am Freitag, dem 9.11.2012 um 18.00 Uhr, gestalten unsere Schüler/-innen auf dem Synagogenplatz im Herzen von Grevenbroich diese Mahnfeier. Initiiert durch Herrn Stieber vom Grevenbroicher Geschichtsverein und die Religions- und Gesellschaftskundelehrer/-in Herr Jentjens und Frau von Lüdinghausen, erwartet alle Besucher ein interessantes Programm, das sich in seinen Beiträgen mit den Taten auseinandersetzt und gegen das Vergessen stemmt. (2012)

Großer Themenabend unserer Schule „KKG - Gegen das Vergessen“ am Mittwoch, den 19. Juni um 19.00 Uhr im Forum.

Nachdem unsere Schule auch in den letzten beiden Jahren am 9. November zur Erinnerung an die Schrecken der Reichspogromnacht auf dem Synagogenplatz unserer Stadt Veranstaltungen abgehalten hat, findet nun unter Leitung der beiden Initiatoren, Religionslehrer Thomas Jentjens und Lehrer in Ruhe Reinhold Stieber (Geschichtsverein), ein Themenabend statt. U.a. erwartet die Besucher/-innen die Vorführung der WDR-Dokumentation „Mariannes Heimkehr“, Unterrichtsbeiträge zur Dokumentation, Informationen zur Gedenkfeier 2012 sowie eine Aussprache. (2012)

Am frühen Abend trafen sich die Schülerinnen- und Schüler der 10.II b gemeinsam mit ihren Gesellschaftskundelehrern Herr Jentjens und Frau Spöring in Grevenbroich am Synagogenplatz, um der Opfer der Reichspogromnacht vom 9. November 1938 durch fiktionale Tagebucheinträge zu gedenken. Initiiert und koordiniert wurde die Veranstaltung von Herrn Stieber (Geschichtsverein GV).

Damit hatten die Organisatoren Thomas Jentjens (GL- und Religionslehrer), Tessa von Lüdinghausen (Religionslehrerin) und Reinhold Stieber (Geschichtsverein) nicht gerechnet: Weit über 200 Grevenbroicher Bürger/-innen sowie Lehrer/-innen und Schüler/-innen unserer Schule, die die Feier ausrichtete, nahmen an der Gedenkfeier, mit anschließendem Lichtergang zum jüdischen Friedhof, teil. (2012)

 

Vom 6. bis zum 22. Juni 2011 fand an unserer Schule in Zusammenarbeit der Fachschaft Religion und der Pfarreiengemeinschaft Vollrather Höhe eine Ausstellung zum Thema „Märtyrer des Erzbistums Köln im 20. Jahrhundert“ statt.

Edith Stein auf einer bundesdeutschen Briefmarke aus dem Jahre 1983, vier Jahre vor ihrer Selig- und 15 Jahre vor ihrer Heiligsprechung. (2011)

 

Kontakt

Postadresse:

Käthe-Kollwitz-Gesamtschule Grevenbroich
Hans-Böckler-Straße 19
41515 Grevenbroich

 

Anfahrt zum Hauptgebäude:  


Käthe-Kollwitz-Gesamtschule
Von-Ketteler-Straße
41515 Grevenbroich

Anfahrt zur Sporthalle:

Käthe-Kollwitz-Gesamtschule
Geschwister-Scholl-Straße
41515 Grevenbroich

 

Schülersekretariat:

Tel: 02181- 608 9160

E-Mail: Schuelersekretariat-KKG@grevenbroich.de 

Schulleitungssekretariat:
Tel.: 02181- 608 9140

E-Mail: 191504@schule.nrw.de

 

 

 

 

Schultermine