Unsere 3 Abteilungen

Die Gebäudestruktur der Schule betont den pädagogischen Akzent. In Grevenbroich ist die Gebäudekonzeption der Schule den Entwicklungsphasen der Schülerinnen und Schüler angepasst. So besitzt jede Abteilung ein eigenes Haus:

  • Abteilung I (Jahrgang 5 - 7) das Haus der Kinder
  • Abteilung II (Jahrgang 8 - 10) das Haus der Jugendlichen
  • Abteilung III (Jahrgang 11 - 13) das Haus der jungen Erwachsenen.

Die Regelgefüge und pädagogischen Projekte sind in den einzelnen Gebäuden unterschiedlich der altersgemäßen Entwicklung angepasst. Darüber hinaus ist jedes Haus einem erzieherischen Leitmotiv zugeordnet, das der Altersphase entspricht. Im Haus der Kinder geht es um betreutes Lernen und Spielen. Im Haus der Jugendlichen ist Leitmotiv die Hinführung und Einübung von Selbstständigkeit und sozialem Bewusstsein. Im Haus der jungen Erwachsenen, der Oberstufe, konzentriert sich der Blick auf das Abitur und damit auf selbstständiges, sinnorientiertes Lernen. Die Schule versucht so, die Kompetenzen Sozialverhalten, Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Selbstständigkeit behutsam entwicklungspsychologisch aufzubauen.

Das Haus der Kinder

Das Haus der Kinder ist für die Schüler der Jahrgänge 5, 6 und 7 der hauptsächliche Lern- und Lebensort. Die Schüler erleben hier eine behütete Atmosphäre, in der sie sich altersgerecht entwickeln können. Hier lernen die Schüler sich in einem kleinen Kreis kennen. Das Prinzip dahinter ist: Kleine Schule in großer Schule. Die Schüler haben Zeit, ihre Mitschüler, ihre Lehrer und die Regeln des gemeinsamen Zusammenlebens- und Lernens kennenzulernen. In den Pausen haben die Schüler viele Möglichkeiten, ihre Energie loszuwerden. Sie spielen im Foyer Tischtennis, Kicker oder frühstücken und unterhalten sich. Auf dem Schulhof können sie Basketball, Fußball und Tischtennis spielen.

Im Haus der Kinder gelten besondere Regeln. Diese Regeln garantieren das friedliche und harmonische Zusammenleben unserer Schüler. Beispielsweise werden alle Schüler der Abteilung 1 nach jeder großen Pause von ihren Lehrern am Aufstellplatz abgeholt. Erst danach gehen die Schüler in Zweierreihen geordnet in ihre Jahrgangsflure und bereiten sich auf den nächsten Unterricht vor. Dadurch erreichen wir die größtmögliche Sicherheit, weil kein Schüler die Treppen hochstürmen und sich verletzten kann.
In der Mittagspause halten sich unsere Schüler entweder auf dem Schulhof der Abteilung I auf oder sie spielen gemeinsam Brettspiele in der Spielestraße. Manche Schüler lesen in der Mittagspause auch Bücher, die sie in der Spielestraße finden. Für die ganz Sportlichen gibt es in den Mittagspausen diverse Freie Angebote, die Lehrer in der Turnhalle anbieten.
Das Mittagessen nehmen unsere Schüler in unserer Mensa zu sich. Es gibt täglich ein Fleisch- und ein vegetarisches Gericht, zwischen denen die Schüler wählen können. Das Mittagessen ist für die Schüler der 5. und 6. Klassen verpflichtend. Sie essen in festen Gruppen. So lernen sie, wie in einer Familie, aufeinader beim Essen zu warten und sich über den Schultag in Ruhe zu unterhalten.
Wir bieten unseren Schülern ein breites und den Interessen und Fähigkeiten entsprechendes Wahlpflichtangebot an. Die Schüler können zwischen Arbeitslehre, Naturwissenschaften und Latein wählen. Jeder Schüler findet sein Interessensgebiet und kann sich zwischen einem der drei entscheiden. Der Schwerpunkt wird von uns dabei auf den naturwissenschaftlichen Bereich gelegt.

WP AL2

Dieser Lernbereich vermittelt Kompetenzen in drei Fachbereichen, die der Vorbereitung aller Lebensbereiche dienen sollen: 

 

Grafik Arbeitslehre

Wer sollte Arbeitslehre wählen?

•Du gehst gerne mit Werkzeug um?

•Du kochst gerne?

•Du möchtest mehr über die Vorgänge in der Wirtschafts- und Arbeitswelt wissen?

•Du möchtest lernen, später einmal einen Haushalt zu führen und mit Geld umzugehen?

•Du hast keine Angst, Themen auch theoretisch zu hinterfragen?

Wenn du diese Fragen mit Ja beantworten kannst, dann solltest du Arbeitslehre wählen.

Wahlpglicht NW1

Biologie, Chemie und Physik gehören zu den Naturwissenschaften: 

Grafik NW

Kenntnisse in den Naturwissenschaften sind in vielen Berufen hilfreich. Beispielsweise wirst du Antworten auf solche Fragen erhalten:

  • Wie heiß kann Wasser werden?
 
  • Welche Farben sehen Hunde?
 
  • Wie schnell ist der Schall?
 
  • Wie orientieren sich Zugvögel?
 
  • Wie kommt die Farbe in den Erdbeerjoghurt?
 

Ab Klasse 6 kannst du das Fach Naturwissenschaften als WP-I Fach wählen.

 

Wer sollte Naturwissenschaften wählen?

• Du hattest schon immer Interesse an der Natur und an Technik?

• Du experimentierst gerne gezielt?

• Du gehst Dingen gerne auf den Grund?

• Du beschäftigst dich gerne mit schwierigen und komlizierten Fragen?

• Das Fach Mathematik fällt dir nicht schwer?

Wenn du diese Fragen mit Ja beantworten kannst, dann solltest du Naturwissenschaften wählen.

 WP LAT1Wenn du später eventuell studieren willst, brauchst du ein Abitur mit zwei Fremdsprachen.
 Die erste Fremdsprache (Englisch) lernst du bereits, die zweite Fremdsprache kannst du jetzt in WP (Klasse 6) wählen, aber natürlich auch in Klasse 8 oder auch in Klasse 11.

Wenn du aber Latein als 2. Fremdsprache wählen willst, hast du jetzt schon die Möglichkeit dazu, und du hast dann in Jahrgang 11 schon das große Latinum erworben. Du solltest aber nicht nur an die Oberstufe und das Abitur denken, es gibt andere Gründe, Latein zu lernen, auch für Schülerinnen und Schüler, die mit der 10. Klasse abgehen werden oder wollen, um eine Ausbildung zu beginnen.

Das Fach Latein setzt sich aus folgenden Bausteinen zusammen:

 

 

Grafik Latein

 

Wer sollte Latein wählen?

•Du hast Spaß am Lernen einer neuen Sprache?

•Du interessierst dich dafür, mehr über Grammatik und den Aufbau einer Sprache zu lernen?

•Du willst dein Gedächtnis und dein Durchhaltevermögen verbessern?

•Du interessierst dich für die Kultur und das Leben der alten Römer?

•Du übersetzt gerne fremde Texte ins Deutsche?

Wenn du diese Fragen mit Ja beantworten kannst, dann solltest du Lateinwählen.


 

Das Haus der Jugendlichen

Das Haus der Jugendlichen besuchen die Schülerinnen und Schüler den Klassen 8, 9 und 10. Mit dem Umzug in die Abteilung II ändert sich vieles für die Schüler. Sie sind auf einmal nicht mehr die Kleinen, sondern gehören nun zu den Jugendlichen. Das stärkt das Selbstbewusstsein und ist entwicklungspsychologisch von besonderer Wichtigkeit, weil die Phase der Kindheit für die Schüler nun vorbei ist. Diese Erkenntnis wird verstärkt durch die räumliche Trennung von Abteilung I und Abteilung II. Die Schüler machen sich auf den Weg ins erwachsene Leben. In der Abteilung II erziehen wir unsere Schüler durch verschiedene Maßnahmen zu Selbstständigkeit und Eigenverantwortung. Beispielsweise entfällt das Klingelzeichen zum Stundenbeginn und zum Stundenende. Sie müssen eigenverantwortlich pünktlich zum Unterricht erscheinen. Zugleich lernen sie, "Soziale Verantwortung" zu übernehmen, beispielsweise in Kindergärten, Altersheimen, als Sporthelfer oder andere Maßnahmen. Die Berufsorientierung beginnt auch schon bereits ab der achten Klasse. So garantieren wir, dass unsere Schüler sich lange und ausfürhlich mit ihrer Berufswahl auseinandersetzen.

Die Soziale Verantwortung nimmt an unserer einen großen Stellenwert ein. Genaueres erfahren Sie unter folgendem Link:

Die KKG bietet ab der 8. Klasse folgende Ergänzungsfächer an:

  • Spanisch
  • Bewegung und Gesundheit
  • Wissenschaft und Technik
  • Szenisches Gestalten

Unsere Schülerinnen Und Schüler haben unterschiedliche Lernvoraussetzungen und Fähigkeiten. Deshalb bieten wir, wie alle Gesamtschulen, in einigen Fächern Unterricht auf zwei Anspruchsebenen an. Dies ist die sogenannte Fachleistungsdifferenzierung durch Grundkurse bzw. Erweiterungskurse.
 
Der Unterricht auf Grund- und Erweiterungsebene beginnt an unserer Schule ab Klasse 8 in den Fächern Englisch, Deutsch, Mathematik und Physik. Jetzt können die Jugendlichen bis zur Klasse 10 bei entsprechender Leistung in Grund- und Erweiterungskursen (G-Kurs / E-Kurs) lernen. Dabei bleibt, wenn irgend möglich, der Teambezug  erhalten. Die  Schüler verlassen zwar ihre Klassenräume, bleiben aber in ihrem Team, wo ihnen Schüler und Lehrer vertraut sind. “So bleibt auch in dieser schwierigeren Altersphase der Betreuungsrahmen erhalten.


Wir bilden die Kurse so, dass sich durch die Reduzierung der Kursgrößen ein Fördereffekt, der mehr Individualisierung zulässt, ergibt.

In Studien hat sich gezeigt, dass der Lernerfolg in heterogenen Gruppen besonders für die schwachen Schülerinnen und Schüler größer ist. “ (Schulprogramm)
Die Anzahl der E- und G-Kurse entscheidet dann, welchen  Abschluss der Schüler letztendlich erreicht.

Genauere Informationen dazu finden Sie unter folgendem Link:

Hier könnt ihr euch den Schulvertrag für das Haus der Jugendlichen herunterladen:

 

Das Haus der jungen Erwachsenen

Dieser Text wird noch bearbeitet.

 

Kontakt

Käthe-Kollwitz-Gesamtschule Grevenbroich
Hans-Böckler-Straße 19
41515 Grevenbroich


Schülersekretariat:

Tel: 02181-2267- 11

Schulleitungssekretariat:
Tel.:  02181 - 2267 -0
Fax: 02181 - 2267 -30

E-Mail: 191504@schule.nrw.de

 

 

Logineo

Termine

Keine Termine